zum Seitenanfang zum Inhaltsverzeichnis Bürgerverein Elberfeld Südstadt

zum Seitenanfang zum Inhaltsverzeichnis Bürgerverein Elberfeld Südstadt

Bürgerverein Elberfeld Südstadt

Bürgerverein der Elberfelder Südstadt e.V.
Wir über uns - Geschichte

  • Chronik von Ralph Hagemeyer:
  • ...davon eine Kurzfassung:

  • Chronik von H.J. Thias über den ehemaligen Bürgerverein der  Südoststadt
  • Chronik von  Elmar Schneehorst über den ehemaligen Bürgerverein der Südweststadt
  • Bericht im Mitteilungsblatt 1/2010 über das Thema "50 Jahre Mitteilungsblatt"
    Dort sind zahlreiche Zitate wiedergegeben, die die Geschichte des Vereins lebendig werden lassen.

Die Gemeinnützigkeit des Bürgervereins der Elberfelder Südstadt e. V. ist seit 2010 von den Finanzbehörden anerkannt. Unser Vorstand kann Ihnen seitdem steuerwirksam Bescheinigungen über an den Bürgerverein geleistete Zuwendungen (Spenden) ausstellen. Bei Beträgen unter 200,00 € reicht es für den Nachweis gegenüber dem Finanzamt aus, dass Sie den Überweisungsbeleg an den Bürgerverein Ihrer Steuererklärung beifügen.


Kurzfassung der Chronik:

Gründung
1907

Der Bürgerverein der Elberfelder Südstadt wurde am 18. September 1907 auf Initiative des Direktors Wilhelm Ungemach im Restaurant „Sandhof" gegründet. Ursprünglich begrenzte sich sein Interesse ausdrücklich auf die sogenannte „äußere Südstadt". Diese war damals ein Erholungsgebiet der Elberfelder mit relativ dünner Besiedlung. Vorübergehend hieß er „Verschönerungsverein". Seit Anfang der 1950er Jahre gilt die heutige Bezeichnung.

Erklärtes Ziel des Bürgervereins war und ist es noch heute, den Mitgliedern bei der Verwirklichung berechtigter allgemeiner Wünsche zu helfen, dem Informationsrecht der Bürger über Vorgänge im öffentlichen Bereich und über heimatkundliche Fragen zu dienen, und darüber hinaus auch die geselligen und gesellschaftlichen Wünsche der Mitglieder und Bürger nicht außer Acht zu lassen. Seit 2010 ist er von den Finanzbehörden als gemeinnützig anerkannt.

In den ersten Jahren nach seiner Gründung setzte sich der Bürgerverein für die Aufstellung von Gaslaternen auf der Augustastraße, der Jägerhofstraße sowie auf dem Grifflenberg ein. Die vom Bürgerverein gestiftete Statue des Wanderers am Sandhof erinnert an die historische Funktion der äußeren Südstadt, nämlich Erholungsgebiet der Elberfelder, und mahnt bei Jung und Alt immer wieder die gesundheitsfördernde Bewegung in der freien Natur an.

Mitteilungsblätter
informieren

Seit 1960 bringt der Bürgerverein auf Initiative des damaligen Vorsitzenden Dr. Friedrich Hagemeyer jährlich zwei recht umfangreiche Mitteilungsblätter heraus. In diesen werden die Mitglieder und Bürger beispielsweise über aktuelle Bestrebungen der Bezirksvertretung und der Stadtverwaltung informiert, soweit sich diese auf die Südstadt beziehen. Auch über Veranstaltungen und Ereignisse der Vergangenheit und Zukunft wird darin berichtet, auch über gemeinnützige Projekte, die der Vorstand initiiert.

Grünanlagen
und Wälder

Ein wichtiges Ziel unseres Bürgervereins war es immer, die Grünanlagen und Wälder in unserem Gebiet nach Möglichkeit zu erhalten. Beachtliche Interessen der Gesamtstadt sollten dabei nicht vernachlässigt werden. Sowohl der Bau der Schwimmoper auf dem Johannisberg als auch der Bergischen Universität auf der Schreinerswiese gehen nicht zuletzt auf Anregungen des Bürgervereins der Elberfelder Südstadt zurück. Dieser bemühte sich alsdann jeweils um Förderung entsprechender Ersatzgrünanlagen bzw. Wiederaufforstung an anderer Stelle. Die Möglichkeit der Tunnellösung der L 418 unter dem Burgholz wurde bereits in den 1970er Jahren von kompetenten Mitgliedern des Bürgervereins erkannt und publiziert. Vor einigen Jahren konnte der Bürgerverein - mit Zustimmung und Federführung der Stadt - einen Fitnessparcours auf dem Freudenberg errichten. Eine große Wuppertaler Versicherung übernahm durch eine großzügige Spende die Errichtungskosten. Derzeit bemühen wir uns um Realisierung eines Aufzugsprojekts vom Hauptbahnhof zur Distelbeck, damit der Hauptbahnhof künftig auch von der Südstadtseite barrierefrei erreichbar ist.

Gesellige
Veranstaltungen

An geselligen und kulturell interessanten Veranstaltungen des Bürgervereins führen wir jedes Jahr eine Sommerreise durch, in manchen Jahren auch weitere Fahrten, das traditionelle Martinsgans-Essen, Besuche von Museen, Theatern und öffentlich zugänglicher Betriebe mit Führungen. Zu aktuellen Fragen laden wir zu Vorträgen und Diskussionen mit kompetenten Vertretern aus Politik, Verwaltung und Kultur ein. Die Elberfelder Südstadt wird sich weiter verändern. An der Gestaltung verantwortungsbewusst mitzuarbeiten, das ist - neben den geselligen Aspekten - die Zielsetzung unseres Bürgervereins, der sich als Sachwalter der Interessen und Wünsche der Südstädter Bürger versteht.

Aktualisierung Dezember 2013
Ralph Hagemeyer