Nordbahntrasse
Wer kennt sie nicht?

Am letzten Aprilwochenende fand die Säuberungsaktion auf der Nordbahntrasse in Elberfeld auf Höhe des Ottenbrucher Bahnhofs statt, inszeniert durch die Wuppertal Bewegung e.V. Es kamen wieder mehr als 100 Freiwillige an die Rheinische Strecke um die Vorbereitung des innerstädtischen Fuß-, Rad- und Inlinerweges voranzutreiben. Außerdem galt es für das Trassenfest am 13. Mai am Ottenbrucher Bahnhof alles vorzubereiten.
Die Wuppertal Bewegung hat alles vorbereitet um am 31. Mai den entscheidenden Förderantrag beim Land NRW für EU- und Landesmittel einreichen zu können. Sie sammelten 2,5 Millionen Euro an Spenden und Sponsorengeldern mit Hilfe von 1 Mio. Euro der Jackstädt-Stiftung als Eigenkapitalbasis, sie erstellten eine perfekte Machbarkeitsstudie für die Entscheider beim Land und in der EU, denn hier wird die Aufstockung auf mindestens 12 Mio. Euro entschieden.

nordbahn2

Nordbahntrasse1

Aber sie aktiviert auch uns, die Wuppertaler, die sich mit dem Projekt schon jetzt identifizieren, sie eint die Bevölkerung mit der Stadtverwaltung. Wir Wuppertaler ziehen alle an diesem Strang des ca. 20 km langen und 5-6 m breiten Weges durch unsere Stadt, mit teilweise atemberaubenden Ausblicken auf diese, die hier ihre ausgesprochen reizvolle Typographie präsentiert. Hat die Eisenbahn einst die Blüte unserer Textil- und Industriestadt dokumentiert, symbolisiert die Nordbahntrasse der Wuppertal Bewegung jetzt schon die  Aufbruchstimmung  für eine neue Blüte dieser Stadt, entgegen sämtlichen demographischen Prognosen.

Liebes Land NRW und liebe EU, Ihr könnt doch soviel Engagement, soviel Perspektiven, soviel ausbaufähiges Potenzial rund um dieses Projekt nicht im Sande verlaufen lassen, nehmt es vielmehr als Initialzündung für NRW, als Vorzeigeprojekt für gut angelegte Fördermittel!

Mehr Informationen:

http://www.wuppertalbewegung.de/


................................. .................................... ............................ .............................