BürgervereinElberfelderSüdstadt BürgervereinElberfelderSüdstadtBürgervereinElberfelderSüdstadt
BürgervereinElberfelderSüdstadt

Vereinsmitteilungen

Wir begrüßen unser neues Mitglied:         Gudrun Zöllner

Trauer um verstorbene Mitglieder:
Jutta Alders
Horst Becker
Wolfgang Strunck
Kurt Matthes
Der Bürgerverein der Elberfelder Südstadt wird den Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren. Wir danken ihnen für die Treue, die sie uns erwiesen haben.

Elmar Schneehorst 85 Jahre alt

Elmar Schneehorst

Ralph Hagemeyer (rechts) und Jürgen Schröder mit Elmar Schneehorst.

Als Herr Schneehorst aus dem aktiven Berufsleben ausschied, suchte er sich neue Betätigungsfelder. Das waren die Wuppertaler UNICEF-Gruppe des Kin-derhilfswerks der Vereinten Nationen und unser Bürgerverein. Und als im Frühjahr 1993 in unserem Vorstand der Posten des Schriftführers unbesetzt war, entschied er sich spontan zur Übernahme dieses Ehrenamts und wurde von der Mitgliederversammlung gewählt. Zehn Jahre lang übte er dieses Amt mit großer Sorgfalt aus, ehe er es in jüngere Hände weitergeben konnte. Noch länger kümmerte er sich mit starkem Engagement um die auf seine Initiative begonnenen Mehrtagesfahrten des Bürgervereins. Für seine Tätigkeit als Reiseleiter fand sich erst im vorigen Jahr ein Nachfolger. Aber nach wie vor arbeitet Herr Schneehorst als Beisitzer gern im Vorstand mit. Am 27. März 2012 wurde er 85 Jahre alt. Viele Vorstandskollegen fanden sich zur Gratulation in seinem Hause ein. 

Dr. Werner Hausberger seit über 50 Jahren Mitglied im Bürgerverein
Dr. Hausberger


1954 kam Herr Hausberger, ein gebürtiger Österreicher, nach Wuppertal.
„Ich fuhr mit einem Motorrad aus einer britischen Besatzungszone, zu der die Steiermark damals gehörte, in die hiesige britische Besatzungszone, zu der Nordrhein-Westfalen gehörte", erläuterte er schmunzelnd. Wuppertal und insbesondere die Elberfelder Südstadt wurde ihm zur neuen Heimat. Er lernte Herrn Dr. Friedrich Hagemeyer, den damaligen Vorsitzenden des Bürgervereins, kennen und wurde Mitglied. Seit 1959 arbeitet Herr Hausberger als selbstständiger Architekt. Sein Büro war zunächst in der Prinzenstraße, dann in der Chlodwigstraße. Seit vielen Jahren befindet es sich jetzt in der oberen Jägerhofstraße. 1984 verlieh der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e. V. Herrn Hausberger als einzigem Wuppertaler Architekten die goldene Bundesnadel. Herr Hausberger hat etwa 150 Bauvorhaben in der Elberfelder Südstadt geplant und geleitet. Hinzu kommt die Tätigkeit als Bausachverständiger und Bau-Wert-Gutachter. Außerdem pflegt er nach wie vor drei Hobbys. Erfährt Motorrad auf seiner Harley Davidson und einer BMW-Maschine. „Außerdem bin ich mit Herz und Seele Jäger und habe eine Trophäensammlung im Treppenhaus. Und schließlich bin ich Ehrensenator der Karnevalsgesellschaft Colmar", erzählte er uns. - Am 4. März wurde Dr. Werner Hausberger 86 Jahre alt. Eva-Maria Buggert überbrachte die Glückwünsche des Bürgervereins.

Der Bürgerverein ist als gemeinnützig anerkannt!

Das Finanzamt Wuppertal-Elberfeld bescheinigt uns im sogenannten Freistellungsbescheid, dass wir folgende gemeinnützige Zwecke fördern: Heimatpflege und Heimatkunde, Naturschutz und Landschaftspflege, Kunst und Kultur. Der Bürgerverein ist dadurch von der Entrichtung der Körperschaftssteuer befreit, und damit auch der Kapitalertragssteuer.

So können wir jetzt für Ihre Zuwendungen an den Bürgerverein steuerwirksame Zuwendungsbestätigungen ausstellen. Zur Vereinfachung hat uns die Stadtsparkasse Wuppertal spezielle steuerwirksame Überweisungsformulare gedruckt, die wir Ihnen zusenden können. Deren Verwendung macht bei Spenden unter 200,- Euro die Ausstellung einer Zuwendungsbestätigung durch unsere Schatzmeisterin entbehrlich. Um den auch dabei anfallenden zusätzlichen Verwaltungsaufwand in Grenzen zu halten, bitten wir unsere Mitglieder sehr freundlich, hiervon nur bei Zuwendungen Gebrauch zu machen, wenn sie die bisherigen Beitragszahlungen erheblich übersteigen.

Beitragszahlungen
Falls Sie, liebes Mitglied, Ihren Jahresbeitrag (Einzelpersonen: mindestens 12 Euro, Eheleute oder Lebenspartner: mindestens 20 Euro) noch nicht entrichtet haben, möchten wir Sie freundlich an die Überweisung auf unser Girokonto Nr. 192 286 bei der Stadtsparkasse Wuppertal (BLZ 330 500 00) erinnern. Aus Kostengründen will der Vorstand möglichst von speziellen Erinnerungs- oder Mahnschreiben absehen.

Umzug oder Adressenänderung ???
Falls Sie,  liebes Mitglied,  umziehen oder sich der Name ändert, teilen Sie
uns dies bitte mit. Am besten schriftlich, aber ein kurzer Anruf beim Vorsitzenden oder bei der Schatzmeisterin tut's auch. Auf diese Weise ersparen Sie uns lästige Nachforschungsaufträge. Die Adressen und Telefonnummern der Vorstandsmitglieder finden Sie unter

impressum.html