BürgervereinElberfelderSüdstadt BürgervereinElberfelderSüdstadtBürgervereinElberfelderSüdstadt

Jahreshauptversammlung 2014

...am 11.03.2014 in der Station Natur und Umwelt, Obere Jägerhofstraße.

Durch den Umbau des Hochhauses des Reformierten Gemeindestiftes führten wir diesmal unsere Jahreshauptversammlung in der Station Natur und Umwelt durch. Der Vorsitzende des Bürgervereins, Herr Ralph Hagemeyer, dankte zu Beginn der Veranstaltung der anwesenden Vertreterin der Station, Frau Gabriele Mahnert, für die Überlassung der sehr schönen Räumlichkeiten.

Vor einigen Monaten war die Schulbibliothek des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums im Schulzentrum Süd abgebrannt. Auf Anregung des Vorsitzenden begannen wir daher in der Sitzung mit einer Barspendensammlung für die Wiederherstellung der Bibliothek. Versicherungen und öffentliche Stellen kommen für freiwillige Schulbibliotheken leider nur unzureichend auf. Die erschienenen Mitglieder und Gäste spendeten insgesamt 210,00 €. Unsere Vereinskasse fügt den gleichen Betrag hinzu, so dass der Bürgerverein der Elberfelder Südstadt der Schule zu Händen deren Schulvereins in Kürze einen Scheck über 420,00 € überreichen wird.

Einen wesentlichen Teil des Rechenschaftsberichtes des Vorsitzenden Ralph Hagemeyer nahmen die Themen Aufzug vom Hauptbahnhof zur Südstadt und ein WZ-Wettbewerb ein, bei dem wir als Bürgerverein mit dem Aufzugsprojekt kandidierten.

Den Bericht der Schatzmeisterin Brigitte Hagemeyer nahmen die Mitglieder mit Wohlgefallen entgegen. Gemäß ihrem Vortrag unterstützt der Bürgerverein der Elberfelder Südstadt als gemeinnütziger Verein zahlreiche hilfebedürftigen Organisationen wie Wuppertaler Tafel, Bergische Universität, Wuppertalbewegung und Von der Heydt-Museum. Gleichwohl konnte auch im vergangenen Jahr wieder ein kleiner Überschuss erwirtschaftet werden. Die britische Königin Elisabeth wurde dagegen kürzlich von ihren Rechnungsprüfern wegen zu hoher Ausgaben gerügt, wie Frau Hagemeyer schmunzelnd und zur Freude ihrer Zuhörer einen Zeitungsbericht zitierte.

Vorstandswahlen: Der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Schröder, die Schatzmeisterin Brigitte Hagemeyer, der Schriftführer Michael Dickmann und einige Beisitzer standen laut Satzung zur Wahl oder Wiederwahl an. Bis auf eine Beisitzerin, die wegen anderer Verpflichtungen nicht erneut kandidierte, wurden alle Kandidaten wiedergewählt. Die Amtszeit des Vorsitzenden läuft noch bis nächstes Jahr.

Schiedsmann Jürgen Books berichtet

Zum Abschluss der Veranstaltung berichtete der amtierende Schiedsmann Jürgen Books aus seiner langjährigen Tätigkeit. Er verstand es, die Zuhörer mit Beispielen meist aus Nachbarschaftsstreitigkeiten zu fesseln und manchmal mit einem Augenzwinkern auch zu erbauen. Wie oft muss er im Durchschnitt monatlich tätig werden, um Streitereien zu schlichten, fragte ein Zuhörer. "Höchstens halb so oft wie in Vohwinkel", wusste Books zu berichten, dessen Amtsbezirk früher in Wuppertals Westen gelegen hatte. Da waren die Südstädter zufrieden, denn man wusste jetzt auch durch diese Aussage, weshalb wir hier gerne wohnen.

Mehr Informationen:

Berichte über frühere Jahreshauptversammlungen: