zum Seitenanfang zum Inhaltsverzeichnis Bürgerverein Elberfeld Südstadt

zum Seitenanfang zum Inhaltsverzeichnis Bürgerverein Elberfeld Südstadt

Bürgerverein Elberfeld Südstadt

Spaziergang in der Elberfelder Südstadt

mit dem Bundestagsabgeordneten

Helge Lindh

Helge Lindh Kurzfristig per Mail hat der Vorsitzende des Bürgervereins die Mitglieder zum Rundgang eingeladen:

Liebe Mitglieder unseres Bürgervereins,

am Donnerstag   dieser Woche (11. 8. 2022) wollen wir einen Rundgang durch unsere Südstadt mit unserem MdB,

Helge Lindh,

erwandern und dazu natürlich ggf. Problemfälle ansprechen. Es wäre toll, wenn Sie zahlreich teilnehmen würden.

Ich freue mich, wenn Sie sich im Vorfeld bei mir anmelden.

Viele Grüsse,
auf einen sonnigen Rundgang mit vielen Informationen,
 
Michael Dickmann
1. Vorsitzender
Der Treffpunkt war der Uellenbergplatz. Nach der Begrüßung wurde sofort über das immer noch fehlende Kunstobjekt "Couple" von Lajos Barta gesprochen. Siehe Lajos Barta    Ob die Bedeutung des Künstlers Barta soweit überregional ist, dass dafür eine Förderung aus Bundesmitteln infrage kommt, bleibt abzuwarten. Einen offenen Bücherschrank auf dem Uellenbergplatz wünschte sich Herr Dickmann.

Der Spaziergang ging die Wickküler Treppe hinauf. Ein Teil dieser Treppe ist eine enge asphaltierte befahrbare Straße. Längs der Fahrbahn grünt eine hübsche Bepflanzung, die immer wieder von darauf parkenden Fahrzeugen beschädigt wird. Sehr ärgerlich!

Die Wanderschaft ging weiter die Treppe hinauf. Es gibt dort eine kleine Grünfläche ( etwa 10 x 30 Meter). Einige Sitzbänke, ermöglichen dort zu verweilen. Ist das die ideale Verwendung? Die Fläche eignet sich als Spielplatz für Erwachsene. Kinder finden auf dem nahegelegenen Uellenbergpark bessere Möglichkeiten. Für die Erwachsenen könnten die Spielmöglichkeiten Schach, Boccia oder Tischtennis geschaffen werden.
 
Fernblick von der Kronprinzenallee
Fernblick von der Kronprinzenallee
Die Wandertruppe folgte der Kronprinzenallee abwärts. An der Kreuzung  Kronprinzenallee / Caecilienstraße befindet sich ein kleines Wiesenstück. Von dort aus hat man einen teilweisen Ausblick auf Wuppertal. Herr Dickmann könnte sich dort eine Sitzbank vorstellen.

30 Meter weiter gelangten die Wanderer zu einer verfallenen Treppe mit dem Straßenschild "Waldstiege". Die Waldstiege existiert offiziell nicht mehr. Sie wurde im Jahr 2009 entnannt. Ein Bürger hat als Idee für das Bürgerbudget 2019 die Reparatur und Wiedereröffnung der Waldstiege vorgeschlagen. Die Kosten sind nach Einschätzung der Verwaltung so unermesslich hoch, dass derzeit niemand ernsthaft an die Verwirklichung dieser Idee glauben kann.

Danach löste sich der Spaziergang auf. Einige gingen noch weiter entlang der Barmenia-Allee.

Wenn ein(e) Bürger(in) das Haus verlässt, gerät er/sie in den öffentlichen Raum. Die Lebensqualität hängt davon ab, ob die Gestaltung dieses Raumes  für Mobilität und Freizeit angemessen ist. Zuständig sind dafür lokale Politiker in Bezirksvertretung, im Rat und seinen Ausschüssen. Ein Bundestagsabgeodneter kann Missstände oder Verbesserungsmöglichkeiten nicht unmittelbar angehen. Sollten jedoch Missstände bekannt werden, die Gesetze verletzen, kann der MdB aktiv werden. "Nerven kann ich" sagte Helge Lindh dazu wie er in diesem Zusammenhang auf die Zuständigen zugehen würde. Aber auch wenn keine bestehenden Gesetze gebrochen sind, kann Lindh seine Erfahrungen aus dem Rundgang mit dem Bürgerverein für künftige Gesetze verwenden. Besonders die finanzielle Seite verdient Beachtung. Politiker in Bund und Land sollten darauf achten, dass jederzeit genug Mittel in der Stadtkasse liegen. Nur so kann die Stadt die Lebensqualität in allen Wohnvierteln positiv entwickeln.

Mehr Informationen:
 
Mehr Infos zum Uellenbergplatz